Capoeira 

ist ein afro-brasilianischer Kampfsport, der Elemente aus Tanz, Akrobatik und Musik mit typischen Kampfsportelementen verbindet. Ursprünglich wurde Capoeira von Sklaven aus Afrika in Brasilien zur Stärkung und Selbstverteidigung entwickelt. Heute sind Capoeiragruppen auf der ganzen Welt zu finden, denn Capoeira ist nicht nur Sport, sondern die einzige Kampfkunst , die Musik und Instrumente mit einbezieht und all die anspruchsvollen Bewegungen so einfach und akrobatisch aussehen lässt. Capoeira ist wandelbar, je nach Situation kämpferisch, kunstvoll-akrobatisch oder spielerisch. 

Capoeira fördert die persönliche körperliche und geistige Entwicklung. Es werden Gleichgewicht, Schnelligkeit, Reaktionsvermögen, Fitness, Selbstvertrauen, Beweglichkeit, Rhythmus, Ausdauer und noch vieles mehr gelernt und weiterentwickelt.

Vor allem aber macht es Spaß, sich und seinen Körper zu erleben, Grenzen auszutesten und an sich selbst zu wachsen und zu reifen!    

 

 

'Graduada Gatuna', mit bürgerlichem Namen Friederike Diouf,

 

begann 2001 mit ihrer ersten  Capoeirastunde und ist seitdem fasziniert von der Capoeira-Philosophie. Seit 2009 trägt sie den Titel 'Graduada' und erhielt damit die Erlaubnis, Capoeira zu unterrichten und ihr Wissen und Können weiterzugeben. Sie unterrichtet mit viel Freude großem Spaß Kinder und Erwachsene vom Anfänger- bis zum Fortgeschrittenenlevel. In ihrem Capoeira-Unterricht vermittelt sie sowohl die Grundbewegungen der Capoeira, als auch akrobatische und musikalische Elemente. So ermöglicht sie es ihren Schülern, sich selbst neu kennenzulernen und über sich selbst hinauszuwachsen.